Clicky

Die Sigma PC 25.10 Pulsuhr im Kurztest

Das Geheimnis optimaler Fitness besteht nicht nur allein darin wie oft man trainiert. Es ist die Intensität in der man trainiert – nicht zu hoch und nicht zu niedrig.
sigma pc 25.10 im test

Pulsmessfunktion & Ausstattung

Ein Herzfrequenzmessgerät (HRM) eignet sich hervorragend, um die ideale Anzahl an Herzschlägen pro Minute zu finden. Die Sigma 25.10 ist ein Brustgurt-Messgerät, welches aus einem Brustgurt - der unterhalb der Brust angelegt wird - und einer Armbanduhr besteht. Der Gurt verfügt über zwei Elektrosensoren, die den Herzschlag messen. Er sendet den Wert der Herzfrequenz (pro Minute) über Funk an die Pulsuhr weiter.

Die Sigma ist verhältnismäßig simpel. Sie bietet die Möglichkeiten, Ihre Trainingszeit festzulegen, zudem zeigt Sie Ihre durchschnittliche, andauernde Herzfrequenz und den Kalorienverbrauch an. Darüber hinaus alarmiert sie die Trainingszonen-Status-Funktion, wenn Sie Ihre gewünschte Trainingszone erreicht haben (entweder Fettverbrennung oder Fitness, mit der Möglichkeiten Ihre eigene Zone festzulegen). Außerdem können sie die Daten Ihres Workouts speichern und an einem späteren Zeitpunkt abrufen.

Die Sigma PC 25.10 erlaubt es, während des Trainings jederzeit Daten über ihre Herzfrequenz abzurufen ohne das Training zu unterbrechen. Der Genauigkeitsgrad wird mit dem einer EKG-Messung verglichen.

Schwächen

Die größte Schwäche der Sigma ist das Display. Die Krümmung des Bildschirms macht es schwer bei klarem Wetter im Sonnenlicht etwas zu sehen. Die Uhr verfügt des Weiteren über eine Hintergrundbeleuchtung, die völlig inadäquat ist und die Anzeige teilweise verschwindet.

Preislich gesehen ist die Sigma ein sehr gutes Messgerät, einfach zu bedienen und mit Eigenschaften, die man von leistungsfähigeren Geräten erwartet.

Hinweis: In meinem Testbericht über Pulsuhren mit Gurt habe ich noch weitere Modelle getestet.

Eigenschaften

  • Sportuhr: Beinhaltet eine Uhr und einen Alarm
  • Zeit in der Zielzone: Verfolgt wie lange sie in ihrer Zielzone trainiert haben.
  • Kalorienzähler: Schätzt den Kalorienverbrauch während einer Trainingseinheit. Dies ist besonders geeignet, wenn mit dem Ziel der Gewichtsabnahme, trainiert wird.
  • Fitnesstrainer: Ein Alarm erfolgt wenn ein Intensitätslevel erreicht wird, das unter oder oberhalb der gewünschten Trainingszone liegt.
  • Kodierter Sender: Verschlüsselt die Übertragung vom Brustgurt zum Empfänger Ihrer Pulsuhr, um die Datenvermischung mit Pulsuhren andere Menschen um Sie herum zu verhindern.
  • Vorrichtung zur Anbringung am Fahrrad: Das Sigma kann an das Lenkrad eines Fahrrads angebracht werden, und wird mit der entsprechenden Vorrichtung geliefert.
  • Batterien auswechseln: Sowohl der Brustgurt als auch die Uhr brauchen CR2032 Batterien

die pc 25.10 ist auch in orange erhaeltich

Darum sollten Sie einen Herzfrequenzmesser nutzen

Der Vorteil eines Herzfrequenzmessgerätes ist, dass es Ihnen dabei hilft, die optimale Herzfrequenzzone für Ihr persönliches Ziel zu halten. Praktisch gesehen ist das Herzfrequenzmessgerät Ihr Schrittmacher, der Ihnen sagt, wann Sie schneller und wann langsamer sein müssen. Hochwertige Geräte signalisieren ihnen das am Display und/oder durch einen hörbaren Ton an.

Das Trainieren mit einer optimalen Herzfrequenz hilft dabei Ihre Leistung zu steigern. Wenn Sie Fett verbrennen möchten, müssen Sie ca. 40 bis 80 Minuten in einem niedrigen (60 - 75% des Maximalpulses) Pulsbereich trainieren, während ein aerobes Training ca. 10 – 40 Minuten in einer höher gelegenen Pulszone benötigt.

Die Zielzone ist ein Prozentbereich, der auf der maximalen Herzfrequenz (HRmax) basiert. Verschiedene Algorithmen wurden entworfen, um die HRmax zu berechnen. Die einfachste Formel ist jedoch:

HRmax = 220 – Ihr Alter.